Skip to main content

Abnehmen durch Boxen

Wer abnehmen will muss sich stundenlang auf dem Laufband oder Crosstrainer quälen und die immer gleichen Bewegungsabläufe stupide wiederholen.? Das ist völliger Quatsch. Und wer heute noch sagt, er könne nicht abnehmen, weil Ihm die Motivation fehlt, hat nur noch nicht den richtigen Sport für sich gefunden. Oder er will vielleicht gar nicht wirklich abnehmen. Denn Möglichkeiten gibt es genug. Und auch für dich gibt es eine Sportart, bei der du mit Spaß an der Sache ganz nebenbei Fett verbrennst. Denn sein wir mal ehrlich. Niemand hält etwas durch, was ihm eigentlich gar keinen Spaß macht.

Die Wiederentdeckung des Boxsports

Eine Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, ist das Boxen. Neue Trends wie zum Beispiel das Fitnessboxen haben das Image der Sportart aufpoliert. In vielen Fitnessstudios hängen mittlerweile Boxsäcke. Es gibt Box-Kurse und nicht zuletzt auch die Möglichkeit an einem eigenen Boxsack bequem zu Hause zu trainieren. Dabei begeistert vor allem die Vielseitigkeit. Beim boxen geht es nicht darum auf der Stelle zu stehen und abwechselnd mit der linken und rechten Faust auf den Boxsack einzuschlagen. Vielmehr ist boxen ein Sport, der den ganzen Körper beansprucht. Wenn du dachtest, das boxen nur auf die Arme geht, dann hast du wahrscheinlich noch nie geboxt. Beim Boxen wird ein Großteil deiner Muskeln gefordert und das sorgt letztendlich dafür, dass du schnell Fett verbrennst und abnimmst.

Wie viel Kalorien verbrennt man am Boxsack?

Doch vielleicht willst du ja auch konkrete Zahlen hören.

Was brauchst du um loszulegen?

 

 


Kommentare


Frauke 26. Februar 2016 um 15:52

Danke für den informativen Beitrag.

Bei uns im Fitnessstudio hängen auch 2 Boxsäcke. Wenn Ich mal keine Lust auf stupides Cardiotraining auf dem Laufband oder Crosstrainer habe, dann boxe Ich eine Runde. Noch bin Ich relativ schnell aus der Puste. Man merkt schon, dass es eine ganz andere Belastung ist als das einseitige Training an den Geräten. Ich kann nur jedem hier empfehlen es mal selbst zu probieren.

Jetzt bin Ich am überlegen, ob Ich mir einen kleinen Boxsack für zu Hause zulegen soll. Welchen kannst du da speziell für Frauen empfehlen?

Grüße,

Frauke

Antworten

claudius 26. Februar 2016 um 16:51

Hallo Frauke,

grundsätzlich können Frauen natürlich an den gleichen Boxsäcken trainieren wie Männer. Was das Gewicht angeht, empfehle Ich etwas weniger als die Hälfte des eigenen Körpergewichtes. 😉

Und falls es farblich mal was anderes sein sollte, gibt es hier noch ein Boxsack-Set in stylischem pink.

Antworten

Petra 26. Februar 2016 um 16:55

Ich habe mich vor einigen Jahren im Fitnessraum eines Hotels an einen Boxsack gewagt. Ich hatte zwar Boxhandschuhe an, muss aber irgendetwas falsch gemacht haben. Meine Hand tat tagelang weh.

Antworten

claudius 26. Februar 2016 um 17:05

Hallo Petra,

das ist natürlich ärgerlich aber prinzipiell passiert sowas eher selten. Wenn du regelmäßig boxen willst, solltest du unbedingt Boxbandagen unter den Boxhandschuhen tragen. Unter „Zubehör“ habe Ich einen Beitrag dazu veröffentlicht. 😉

Wenn du mehr zu der richtigen Schlagtechnik lernen willst, habe Ich hier eine kostenlose Anleitung für alle Leser.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *